Speaker ZT Michael Sattel, Forestadent

Herstellung funktionskieferorthopädischer Apparaturen – VDP und RDP (Kurs 19/18)

28.06.2019, Wörth, Deutschland

Ist im Rahmen einer Behandlung mittels herausnehmbarer Apparaturen neben aktiven Maßnahmen (z. B. Einzelzahnbewegung, Kreuzbissüberstellung oder transversale Erweiterung) zugleich ein funktionelles Vorgehen (z. B. Bisslageverschiebungen) indiziert, haben sich Doppelplattensysteme bestens bewährt.

Mehr Informationen

Information

Referent/in

Datum

28.06.2019

Kurszeiten

10.00 bis ca. 18.00 Uhr

Kursnummer

19/18

Zielgruppe

Zahntechniker/in / KFO-Fachangestellte/r

Kosten

Normaltarif: 199,00 € (zzgl. MwSt.)

Ort

CJD Maximiliansau
Rheinstraße 1, 76744, Wörth
Deutschland
www.cjd-maximiliansau.de/

Kursinhalt:

Ist im Rahmen einer Behandlung mittels herausnehmbarer Apparaturen neben aktiven Maßnahmen (z. B. Einzelzahnbewegung, Kreuzbissüberstellung oder transversale Erweiterung) zugleich ein funktionelles Vorgehen (z. B. Bisslageverschiebungen) indiziert, haben sich Doppelplattensysteme bestens bewährt. Diese verbinden die Vorteile aktiver Platten mit den Wirkungseffekten eines FKO-Gerätes. Damit beim täglichen Einsatz solcher Apparaturen bestmögliche Therapieerfolge erzielt werden können, ist eine fachgerechte sowie sorgfältige Herstellung solcher Platten sehr wichtig. Schwerpunkt dieses zahntechnischen Intensivkurses ist die schrittweise Fertigung von Vorschub- und Rückschubdoppelplatte (VDP und RDP), sogenannten geführten Plattensystemen, die bei Klasse II- bzw. III-Anomalien Anwendung finden. Bevor sich ausführlich der Fertigung jedes einzelnen Behandlungsgerätes gewidmet wird, stehen zunächst dessen jeweilige Indikationen, Handhabungen sowie Wirkungsweisen im Mittelpunkt. Jeder Teilnehmer fertigt die Ober- und Unterkieferplatte einer Vorschubdoppelplatte mit allen erforderlichen Halteelementen sowie der schiefen Ebene im Unterkiefer mittels Einbauschablone und Kunststoffadapter. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Üben des richtigen Positionierens der Dehnschraube mit Führungsstegen im Oberkiefer in Bezug zur schiefen Ebene. Bei der Rückschubdoppelplatte wird das Fixieren der Exzenterschraube im Unterkiefer sowie das Einfügen der beiden Rückschubstege mittels Positionierungsschablone in den Oberkiefer erlernt.

Themenschwerpunkte:

Vorstellung der Indikationen und Handhabung von Vorschubdoppelplatte und Rückschubdoppelplatte
Fertigung einer Vorschubdoppelplatte
Fertigung einer Rückschubdoppelplatte

Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs ist das Vorhandensein von Biegekenntnissen.

Buchungsanfrage

Kursgebühr (zzgl. MwSt.)
Normaltarif: 199,00 €

Freie Plätze verfügbar

Buchungsanfrage

Kursgebühr (zzgl. MwSt.)
Normaltarif: 199,00 €

Freie Plätze verfügbar

  • Information

    Information

    Referent/in

    Datum

    28.06.2019

    Kurszeiten

    10.00 bis ca. 18.00 Uhr

    Kursnummer

    19/18

    Zielgruppe

    Zahntechniker/in / KFO-Fachangestellte/r

    Kosten

    Normaltarif: 199,00 € (zzgl. MwSt.)

    Ort

    CJD Maximiliansau
    Rheinstraße 1, 76744, Wörth
    Deutschland
    www.cjd-maximiliansau.de/

  • Kursinhalt

    Kursinhalt:

    Ist im Rahmen einer Behandlung mittels herausnehmbarer Apparaturen neben aktiven Maßnahmen (z. B. Einzelzahnbewegung, Kreuzbissüberstellung oder transversale Erweiterung) zugleich ein funktionelles Vorgehen (z. B. Bisslageverschiebungen) indiziert, haben sich Doppelplattensysteme bestens bewährt. Diese verbinden die Vorteile aktiver Platten mit den Wirkungseffekten eines FKO-Gerätes. Damit beim täglichen Einsatz solcher Apparaturen bestmögliche Therapieerfolge erzielt werden können, ist eine fachgerechte sowie sorgfältige Herstellung solcher Platten sehr wichtig.

     

    Schwerpunkt dieses zahntechnischen Intensivkurses ist die schrittweise Fertigung von Vorschub- und Rückschubdoppelplatte (VDP und RDP), sogenannten geführten Plattensystemen, die bei Klasse II- bzw. III-Anomalien Anwendung finden. Bevor sich ausführlich der Fertigung jedes einzelnen Behandlungsgerätes gewidmet wird, stehen zunächst dessen jeweilige Indikationen, Handhabungen sowie Wirkungsweisen im Mittelpunkt.

    Jeder Teilnehmer fertigt die Ober- und Unterkieferplatte einer Vorschubdoppelplatte mit allen erforderlichen Halteelementen sowie der schiefen Ebene im Unterkiefer mittels Einbauschablone und Kunststoffadapter. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Üben des richtigen Positionierens der Dehnschraube mit Führungsstegen im Oberkiefer in Bezug zur schiefen Ebene.

    Bei der Rückschubdoppelplatte wird das Fixieren der Exzenterschraube im Unterkiefer sowie das Einfügen der beiden Rückschubstege mittels Positionierungsschablone in den Oberkiefer erlernt.

     

     

     

    Themenschwerpunkte:

    Vorstellung der Indikationen und Handhabung von Vorschubdoppelplatte und Rückschubdoppelplatte
    Fertigung einer Vorschubdoppelplatte
    Fertigung einer Rückschubdoppelplatte

    Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs ist das Vorhandensein von Biegekenntnissen.