HomeNeuigkeiten

Erfahrungsaustausch der Superlative

So macht Fortbildung einfach nur Spaß! Auf erfolgreiche drei Tage schauen wir auf das diesjährige FACE-Meeting zurück. Über 640 Gäste und somit noch einmal deutlich mehr als beim 2016er Treffen konnten wir und die Gastgeber Dr. Domingo Martin und Dr. Claudia Aichinger-Pfandl verzeichnen. Und dabei hat einfach alles gepasst: top-aktuelle Vortragsthemen, fachlich herausragende Redner, Wetter vom Feinsten und eine imposante Location. Direkt in die berühmte Wiener Hofburg hatte die FACE-Gruppe geladen, um mit Kollegen und Freunden aus aller Welt jüngste Erfahrungen rund um die FACE-Philosophie auszutauschen.

 

Mit Witz und Charme durch das Programm geführt

Als Moderator der Veranstaltung konnte Prof. Dr. Ravindra Nanda gewonnen werden. Eine zweifellos hervorragende Wahl. Insgesamt 26 internationale Experten begrüßte der Gast aus Connecticut auf der Bühne. Einer von ihnen war Dr. Hugo DeClerk. Der Belgier sprach zum Thema „Predictable mechanics in the use of skeletal anchorage in class III`s“. Dabei vermittelte er eindrucksvoll, wie jüngste Erkenntnisse aktueller Forschung dentofazialer Orthopädie die klinischen Behandlungsansätze bei im Wachstum befindlichen Klasse III-Patienten verändert haben. Auch bei Dr. Juan Carlos Perez Varela (Spanien) stand die Klasse III im Fokus. Jedoch widmete sich dieser der Therapie erwachsener Patienten mit skelettaler Klasse III. Anhand klinischer Beispiele verdeutlichte er, wann solche Fälle rein kieferorthopädisch bzw. besser mittels orthognather Chirurgie zu behandeln sind. Zudem stellte er den Einsatz von SABAME und TADs als Behandlungsalternative vor.  

Skelettale Verankerung up to date

Der Brasilianer Dr. Jorge Faber rückte das Thema „Distalisation“ in den Mittelpunkt. Er präsentierte beeindruckende Fälle miniplatten-unterstützter Retraktion mit Langzeitergebnissen. Darüber hinaus erläuterte er die Vorteile und Grenzen bei Anwendung dieser Behandlungstechnik. Mit Prof. Dr. Benedict Wilmes und Dr. Björn Ludwig (beide Deutschland) vermittelten zwei weitere Experten skelettaler Verankerung neueste Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis. Während Professor Wilmes Vor- und Nachteile verschiedener Behandlungsmechaniken zur Distalisation im Oberkiefer erläuterte, ging Dr. Ludwig auf verschiedene Aspekte der knochengetragenen Erweiterung des Oberkiefers ein. Dabei zeigten beide Referenten, wie durch moderne digitale Technologien die Anwendung von TADs verbessert werden kann.

FACE Evolution II vorgestellt

Durch die Prinzipien der FACE-Philosophie führte Dr. Douglas Knight (USA). Das A und O sei hierbei eine zielführende Therapieplanung. Diese sollte auf der korrekten Position der Kiefergelenke, einer funktionalen Okklusion, der Beurteilung der Atemwege, auf fazialer und dentaler Ästhetik sowie parodontaler Gesundheit beruhen. Die Bühne des FACE-Meetings nutzend, stellte Dr. Jorge Ayala (Chile) die brandneue FACE Evolution II-Prescription vor. In einem auf wissenschaftlichen Studien basierenden Vortrag erläuterte er dabei die mit der zweiten Generation der FACE-Brackettechnik vorgenommenen Anpassungen der Torquewerte.

Hochinteressant auch die Vorträge von Dr. Renato Cocconi (Italien) und Dr. Claudia Aichinger-Pfandl (Österreich) sowie Dr. Birgit Franz (Deutschland) zur dreidimensionalen digitalen Behandlungsplanung. Oder die Beiträge der Dres. Dalia Latkauskiene und Simonas Grybauskas (beide Litauen) zu häufigen Fehlern der kieferorthopädischen Vorbereitung geplanter Chirurgie. Unbedingt zu nennen sind auch die fantastischen Vorträge zum Thema „Beschleunigung von Zahnbewegungen“ von Dr. Cristina Teixeira (USA) zur Micro-Osteoperforation (MOP) sowie Dr. Alberto Canabez (Spanien) zum Einsatz der Kortikotomie. Und, und, und...

Auch abseits des Vortragsprogramms gab es natürlich das ein oder andere Highlight. So hatten die Teilnehmer beispielsweise Gelegenheit, die gemütliche Atmosphäre eines Wiener Heurigen kennenzulernen. Zudem kamen tanzbegeisterte Nachtschwärmer beim mittlerweile traditionellen Discobesuch voll auf ihre Kosten.